FRA-5121 Dietersdorf bei Sangerhausen

Struktur einer FRA

Abb. 7-3: Struktogramm einer Fla-Raketen-Abteilung

Stärke: ca. 180 AA + 20 Zivil (Frieden) und ca. 330 (MOB)

Tarnname: Bergahorn-71

Postanschrift: PF 63920, 4711 Dietersdorf

Rufnummer S1-Fernsprecher: 73391-61

Rufnummer S1-Fernschreiber: 349-529

Rufnummer Amt: Hayn 291

Fla-Raketensystem: S75/Wolchow (60 Raketen, davon 6 auf Rampe in 3 min-Bereitschaft im DHS, 6 auf Transportladefahrzeug und 48 im Bunker vormontiert, aber nicht betankt).

Die im Struktogramm angegebende Kfz-Gruppe der FuTK war, laut Aussagen ehemaliger Angehöriger von verschiedenen FRAs, im 1. und 2. Zug integriert [8].


Geschichtliches:

  • 1974: Aufstellung als FRA-191
  • 1980: Umbenennung zur FRA-511
  • 1988: Umbenennung zur FRA-5121
  • Ab 1990: Auflösung des TT

Objekte einer FRA:

  • Wohnzone in unmittelbarer Nähe der Kaserne
  • A-Objekt: U-Zone (Kasernengelände)
  • B-Objekt: Feuerstellung
  • C-Objekt: Technische Zone (Lagerung, Montage und Betankung der Raketen)

Nachrichtentechnik/-betrieb einer FRA:

  • Vermittlungstechnik: MSN-70
  • Richtfunktechnik: RT-417 (2 Gestelle, Kanalerweiterung mit TTF-4, 1 Kanal mit
    MWT 1/2 zur Fs-Übertragung, später eventuell auch zur Datenübertragung mit 50 Bd)
  • Funktechnik: KW-Funkstation R 111 für FRA-Führung über Funk b.z.w. zum Austausch von Informationen zu den FuTK
  • Funkkleintechnik: Verschiedene kleine KW/UKW Funkgeräte wie R 107 und UFT 435, vorwiegend nur für interne Verbindung der FRA wie Kfz., Marsch, Rundumverteidigung u.s.w.
  • Funkempfangstechnik: EKV 13 b.z.w. EKD
  • Fernschreibtechnik: 3 x T 63 (1 x Stab, 1 x in Fe-Vermittlung SBW, 1 x für Empfang Informationen vorbereitet)
  • Mobile Na-Technik: Richtfunktrupp RT 415, Funkempfangstrupp, Funktrupps R 125 b.z.w. R 1125, Leitungsbautrupp (LFK bis 20 km), Fs/Fe-Trupp
  • 4 Mann sicherten täglich das DHS ab, 1 Fernsprecher/Fernschreiber, 1 Empfangsfunker, 1 Richtfunker und ein DH-Nachrichten, dabei spielte die Bereitschaftsstufe keine Rolle.
  • Weitere Erläuterungen siehe hier.

Funktechnische Ausrüstung einer FRA:

Führungssystem einer FRA:

  • Es war bis 1989 kein AFS vorhanden. Im Zuge der Hauptinstandsetzung des SBW in Sprötau 1989/90 sollte das AFS VEKTOR-2MÄ eingeführt werden.

Heutiger Zustand (© Google):


Größere Kartenansicht

| Zur Startseite |